Home / Posts Tagged "karlsruhe"

Eine Präsentation im Rahmen der Ausstellung »Open Codes«

 

Woran arbeiten Kreative im Netz weltweit? Welche Themen bewegen sie? Was sind ihre Fragen? Und welche künstlerischen Antworten auf die Entwicklungen von Technologien, Gesellschaft und Internet geben sie? Im Rahmen der Ausstellung »Open Codes« präsentiert das ZKM die »Web Residencies« – ein Kooperationsprojekt von Akademie Schloss Solitude und ZKM | Zentrum für Kunst und Medien.

Nicht nur die Kunst hat das Moment der Digitalisierung in ihre DNA übernommen, auch die Institutionen der Kultur beginnen sichtbar disruptive Wege einzuschlagen, um innovative Prozesse zu fördern. Die Konferenz  smARTplaces | INNOVATION in Culture untersucht Möglichkeiten aber auch Notwendigkeiten digitaler Erneuerung innerhalb der Kultur und stellt das Audience Development in den Fokus. Über die Dauer der Konferenz wird innerhalb eines Barcamps die Erarbeitung eines Manifest für „smart places“ in der Kultur begonnen, das die Bedürfnisse der Kulturinstitutionen formuliert und innerhalb der kommenden zwei Jahre verabschiedet werden soll. 

Symposium The Future of Light Art  08.02.2018 – 09.02.2018

Von der Quantenoptik bis zur Chronobiologie, von der Nano-Optik und Nanoplasmonik bis zur Photonik entsteht ein neues Terrain der wissenschaftlichen Forschung über die Natur des Lichts. Dabei werden Zonen der Lichtkunst eröffnet, die jenseits des sichtbaren Lichts liegen. Diese Optionen, die uns neue Theorien und Praktiken des Lichts bieten, wirken sich auch auf die künstlerischen Möglichkeiten aus.

Ausstellung Datumsoria: The Return of the Real

Der Neologismus »Datumsoria« verbindet die Begriffe »Datum« und »Sensoria« [Sensorium], um einen neuen Wahrnehmungsraum zu benennen, der dem Informations-zeitalter immanent ist. Die vom chinesisch-amerikanischen Kurator ZHANG Ga konzipierte Ausstellung »Datumsoria: The Return of the Real« ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Chronus Art Center, Shanghai, dem ZKM | Karlsruhe, dem Nam June Paik Art Center bei Seoul sowie dem CAFA Art Museum in Peking und bringt zehn höchst außergewöhnliche und raumgreifende Arbeiten zusammen.